der hundeflüsterer

Wenn Hasso ständig an der Leine zerrt, Arco den Nachwuchs terrorisiert und kein Mittagessen vergeht, bei dem Fiffi nicht mit treuherzigem Blick und Gefipse bettelt, wenn also Hundebesitzernerven so richtig blank liegen, spätestens dann ist es Zeit, Harald Guske anzurufen. Der mobile Hundetrainer aus Kohlberg schult problematische Vierbeiner am liebsten in ihrem gewohnten Umfeld statt auf dem Hundeübungsplatz und im Gepäck hat er weder Stachelhalsband noch Leckerlis: „Wir Hundetrainer von der Chiemgauer Hundeschule wollen den Hund weder bestrafen noch bestechen, sondern wir arbeiten absolut gewaltfrei an der langen Leine, mit Einfühlungsvermögen, Lob, Erfahrung und setzen vollständig auf die Lernfähigkeit des Hundes denn der Hund will eigentlich immer nur eines: An die Spitze des Rudels kommen und das mit allen Mitteln – Egal wie groß und welche Rasse.“ Dabei ´teste´ er seine Besitzer ständig und komme meist zum Schluss, dass der Mensch zur Rudelführung nicht taugt, übernimmt dann diese Rolle und bellt erfolgreich den Briefträger in die Flucht so Harald Guske. Dieses Wissen sowie rund zehn Wochen Training mit Mensch und Tier reichen im Regelfall für einen hundertprozentigen Erfolg. Mobiles Hundetraining, Harald Guske, Hardtstraße 21, 72664 Kohlberg, Tel. 07025/84 02-31, Fax -33, Mobil 0160-785 35 31, info@mobile-hundeschule-neckaralb.de, http://www.mobile-hundeschule-neckaralb.de

Advertisements

Ein Gedanke zu “der hundeflüsterer

  1. G. Lacker

    Betreff: Hundeflüsterer oder Erziehung?

    Mein Hund liest meine Gedanken und ich seine Gedanken.
    Von einer ausgezeichnete Hundekommunikatorin habe ich sehr schnell gelernt, wie ich mit meinem Hund in mentalen Kontakt kommen kann. Voraussetzung, der Hund muss sie lieben und umgekehrt. So denke ich in Bildern und übertrage diese auf meinen Hund, es ist absolut faszinierend und eine ganz neue Erfahrung für mich. Ein Gespräch einmal anders.
    Unsere Spaziergänge sind deshalb ein Erlebnis der besonderen Art und selbst bei außerordentlich bekannt agressiven Hunden kommen wir Beide in eine ruhigen Begegnung mit diesem. Oder mein Hund geht an der Kreuzung den Weg, den ich in Gedanken gehen will, ich gebe dabei kein Komando, er empfängt mich 20m weiter erwartungsvoll .
    Jeder kann mentale Tierkommunikation erlernen, mit Erziehung hat das gar nichts zu tun.
    Mit freundlichen Grüßen Gertraude Lacker

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s