parole dulcimer

Hömseder’s musikalische Klasse macht mit einem außergewöhnlichen Projekt Schule

Gebe es ein Casting „Deutschland sucht den Super-Lehrer“ wäre Peter Hömseder wohl ganz vorne dabei. Mit ungewöhnlichen Lernmethoden hat der 39-Jährige Grundschul-Lehrer und Musiker nicht nur die Kids auf seiner Seite sondern begeistert mit seinem neuen Projekt auch Eltern, Musikliebhaber, Filmemacher und Bandleader. Beim Dulcimer-Projekt entstehen rund 30 Instrumente, ein Dokumentarfilm und jede Menge Synergieffekte. „Angefangen hat alles mit der Frage: Wie bringe ich Kinder dazu, gerne Gedichte zu lernen“, erinnert sich Hömseder. Als Gitarrist griff er nahe liegend in die Saiten und vertonte die Gedichte so rockig, dass es seine Schüler nicht mehr auf den Stühlen hielt. Auch seine jetzige Klasse, die 4a der Gustav-Sieber-Schule in Tamm fing begeistert an, die Texte zu lernen und zu singen. Motiviert durch den eigenen Gesang tanzten die Kinder gleich dazu und entwickelten eine völlig eigene Choreografie. Mit der „Gedicht-Performance“ tourte „Herr Hömseder’s musikalische Klasse“ – wie sich die Kids selbst nennen – durch die ganze Schule und die Ludwigsburger Fußgängerzone. „In drei Stunden haben wir 600 Euro eingenommen,“ schmunzelt Hömseder, der selbst ein bisschen über die jetzt beginnende Erfolgs-Story staunt.

2007 arbeitete die Klasse im Rahmen eines Projekts nämlich in einer Behindertenwerkstatt, sang zum Abschluss zwei Lieder und bekam eine CD der Brenz-Band geschenkt. Die Brenz-Band feiert mit behinderten und betagten Musikern internationale Erfolge und trat just einige Zeit später in der Nachbarschaft auf. Jetzt holt sich Peter Hömseder von der Rektorin, vom Bürgermeister und vom Bandleader Horst Tögel die Erlaubnis, mit seiner Klasse im Vorprogramm aufzutreten. Eine halbe Stunde vor dem Auftritt gab es die erste gemeinsame Probe und kurz darauf einen unvergesslichen Abend: Behinderte und Nichtbehinderte, Musiker zwischen 9 und 75 rockten gemeinsam was das Zeug hielt, da wurde es auch den Profis warm um’s Herz. Zwei Wochen später kam ein Anruf von Bandleader Tögel, ob die 4a beim Konzert in Freiberg mit auftreten will. Was `ne Frage! Im Publikum saß Dokumentarfilmer Rolf Jost, der die Brenz-Band für eine Langzeit-Reportage mit der Kamera begleitete. „Er wollte nur Ausschnitte filmen, war dann aber so begeistert, dass er eine komplette Live-DVD gemacht hat“, schwärmt Hömseder. „Rolf Jost ist außerdem Hobby-Instrumente-Bauer und hatte die Idee zum Dulcimer-Projekt, bei dem jedes Kind sein eigenes Instrument baut. Dulcimer deshalb, weil er enorm leicht zu spielen ist.“ Die Klasse ließ außerdem Flyer drucken, zog durch Tamm und sammelte Spenden. 7000 Euro kostet das bundesweit einzigartige Projekt, dafür müssen die Saitenkinder noch öfter auftreten und sammeln. „Das Material ist jedenfalls da und nächste Woche fangen wir an zu bauen“, so Hömseder. Mit Feuereifer arbeiten alle auf das Abschlusskonzert im Juli mit der Brenz-Band hin, begleitet von Rolf Jost und seiner Kamera. Hömseder: „Die Kraft und Magie der Musik wird oft unterschätzt, wirkt aber hier schon in andere Fächer und Klassen rein: Ich bastle projektbezogene Mathe-Aufgaben und die 8. Klasse näht die Stofftaschen für die Instrumente. Gerade die 4a war eine wilde Klasse in der neun verschiedene Nationen aufeinander treffen. Durch das Musizieren haben die Schüler gelernt, für einen kreativen, ganzheitlichen Prozess zu powern, denn das Projekt umfasst unter anderem die Fächer Werken, Deutsch, Musik, Mathe und Kunst und birgt auch noch ungeahnte Überraschungen, Begegnungen und Entwicklungen. Zudem erarbeiten sich die Kinder ihre Erfolge selbst: Sie bauen die Instrumente, geben Konzerte, sammeln in selbst gebastelten Büchsen Spenden, lernen Zuhören und Verantwortung für sich und andere zu übernehmen. Das schafft Selbstbewusstsein und Teamfähigkeit. Wir Initiatoren hoffen sehr, dass das Projekt Schule macht, denn so gestärkte Kinder kommen kaum auf die Idee zu randalieren.“ Dafür brauche es aber auch kompetente Partner und jede Menge Engagement räumt Hömseder ein. „Wenn ich eine Idee für die Schüler habe, dann lebe ich die und schalte auch zu hause nicht ab.“ Das finden nicht nur seine Schüler super. www.saitenkinder.de und www.brenz-band.de, homepage rolf jost (Foto: Peter Hömseder)

Advertisements

Ein Gedanke zu “parole dulcimer

  1. Pingback: herrn hömseders musikalische klasse spielts nochmal « nic4u

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s