knigge für kids

Vom guten Kochen, Essen und Benehmen – Knigge- und Kochkurse für Kids sind trendy

Lirum, larum, Löffelstiel

„Schmatz nicht so “, „nicht in der Nase“, „den Ellbogen vom Tisch“oder „gerade“- Kids düsich im Laufe ihres Klein-Seins so manches anhö, schließwill zumindest Mutti nicht, dass der Nachwuchs sich und die Sippe bei der näKinderparty bis auf die Knochen blamiert. Aber davon abgesehen, dass am Tisch besser nicht gerüwird –wie geht gutes Benehmen eigentlich wirklich? „weil Benimm heutzutage immer öignoriert wird, erleben wir derzeit eine Rennaissance der Werte“, weiß Gudrun Weichselgartner-Nopper, Knigge-Trainerin für Kinder und Erwachsene. „weil sich immer mehr daneben benehmen, gelten schlechte Umgangsformen fast schon als normal. Das sehe ich anders. Gerade Kinder haben eine angeborene `Grundfreundlichkeit´und wenn man frügenug mit ihnen arbeitet, wirkt gutes Benehmen späganz natü.“In ihren Knigge-Kursen füKids geht es nicht so sehr darum, die Lüauf die ganz großGesellschaft zu drillen, sondern erst einmal um Basics, sprich: Wie man mit Respekt und Freundlichkeit das Miteinander erleichtern kann. „muss keineswegs steif sein – Die Kinder werden zwar meistens von ihren Eltern geschickt, haben aber großInteresse und viel Spaßan dem, was wir in den Kursen so machen, außwerden sie selbstsicherer“, sagt Gudrun Weichselgartner-Nopper. Und: „Kniggekurs empfiehlt sich zum einen deshalb, weil viele Müdurch ihren Job oder Ganztages-Schulen einfach keine Zeit mehr haben, ihren Kindern gutes Benehmen beizubringen, zum anderen, weil die Kinder von Dritten Personen erfahrungsgemäßeher was annehmen als von den eigenen Eltern.“Außsei gutes Benehmen ein stäProzess –auch der Knigge unterliegt dem Wandel der Gesellschaft und erfährt ein regelmäßUpdate. Klassiker sind natürlich Begrüß–wer grüßwen zuerst –genau so wie Danke und Bitte sagen, Taktgefühl, das Benehmen am Tisch oder die schögedeckte Tafel selbst. „größdie Kinder, desto mehr kann man mit ihnen machen.Vorschulkinder interessiert es natürlich herzlich wenig, wie man anständig mit einer Visitenkarte umgeht“, so Gudrun Weichselgartner-Nopper.

Bis zu 20 Kids zwischen Vorschulalter und Pubertät treffen sich in den Knigge-Kursen von Gudrun Weichselgartner-Nopper, die sie regelmäßig in verschiedenen Restaurants und Hotels der Region sowie bei den Kindern zuhause anbietet. Die Gastronomen sehen die Benimmkurse als gute Ergänzung zu eigenen Kochkursen für Kids, beispielsweise zur Schoko-Fabrik im Hotel Schassberger Ebnisee oder den Themenkochkursen beim Cooking Concept in Reutlingen. „Nachdem unsere Kochkurse für Erwachsene so gut angekommen sind, überlegten wir uns – warum nicht auch Kochen für Kinder“, erinnert sich Cooking Concept-Mit-Inhaberin Nicole Grün. So ging’s vor Kurzem um’s Thema Fleisch: Auf dem Speisezettel stand ein Salat mit gerösteten Putenstreifen und ein Schnitzel vom Kalb, dazu gab’s eine kleine Warenkunde. „Mit unseren Kochkursen wollen wir vor allem Bewusstsein wecken und zeigen, dass Pommes aus Kartoffeln sind und Chips nicht in der Tüte wachsen,“ schmunzelt Nicole Grün. „Mit einem Kochbüchlein und einer Schürze gehen die Nachwuchsköche dann nach Hause und setzen das Gelernte – hoffentlich – auch um. Auf Wunsch machen wir den Kochkurs allerdings auch zum Kinder-Geburtstags-Event“, so Nicole Grün.

Dass Kochen auch bei Kindern boomt zeigt die große Nachfrage bei Volkshochschulen, beim Ernährungsführerschein der Landfrauen (aid) oder bei den Miniköchen: Jürgen Mägder, Hotelier aus Schwäbisch Gmünd rief den ständigen Kinder-Kochkurs vor fast 20 Jahren ins Leben – ein Platz in der Kochcrew ist heute gefragter denn je. Ein Blick auf die Kooperationspartner SlowFood, Bioland und Dehoga zeigt, worauf Miniköche besonders achten: Nachhaltigkeit, Vollwertigkeit und Sorgfalt. Jeweils zwei Jahre dauert eine Kurseinheit die mittlerweile in vielen Gruppen Europas angeboten werden, darunter auch in Stuttgart und im Ostalbkreis.

www.knigge-fuer-kids.de, www.minikoeche.de, www.schiller-vhs.de, www.aid.de, www.schassberger.de, www.cookingconcept.de

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s