katzen und hitze

falls sich bei der hitze noch jemand sorgen um seinen fell-freund macht – hab folgende gute tipps beim googeln gefunden:

Katzen und Hitze – Worauf Sie achten sollten
Können Katzen schwitzen?

Die Antwort lautet ja. Jedoch schwitzen Katzen nicht wie Menschen oder Pferde am gesamten Körper, sie haben nur im Bereich der Lippen, der Milchleiste, des Afters und an den Pfotenballen Schweißdrüsen. Bei großer Wärme regulieren die Samtpfoten ihren Wärmehaushalt über eifriges Belecken des Fells. Die Verdunstung des Speichels sorgt für Kühlung. Gefährlich wird es wenn die Katze anfängt zu hecheln wie ein Hund. Dann sollte dringend für Kühlung gesorgt werden. Als Sofortmaßnahme helfen feuchte Tücher über das Tier gelegt, beruhigt sich die Atmung jedoch auch dann nicht, sollte der Tierarzt aufgesucht werden.

Abkühlung für die Wohnungskatze

Wenn die Dachgeschosswohnung bei diesen sommerlichen Temperaturen zur Sauna wird, ziehen wir Menschen in den Park oder an den See zur Abkühlung. Aber was tun mit der Wohnungskatze und den Babykatzen?

Generell vertragen Katzen auch höhere Temperaturen gut, wenn sie ein kühles Plätzchen als Rückzugsmöglichkeit haben. Lassen Sie für Ihren Wohnungstiger die Badezimmer- oder Küchentür offen wenn Sie die Wohnung verlassen, auf den kühlen Fliesen findet die Katze Abkühlung. Bei ganz großer Hitze kann man auch ein feuchtes Tuch auf den Fliesen ausbreiten.Sollte die Wohnung viele Fenster auf der Südseite haben, so dunkeln Sie diese ab, um ein Aufheizen zu vermeiden. Bieten Sie viel frisches Trinkwasser an, am besten in zwei großen Näpfen, dort wird das Wasser nicht so schnell warm. Viele Katzen fressen bei sommerlich heißen Temperaturen weniger als sonst, bieten Sie frisches Futter in größerer Menge lieber abends an und werfen Sie unangetastetes Futter weg. Bei großer Hitze verdirbt Feuchtfutter relativ schnell und zieht Fliegen und Ungeziefer an.

Wasserspiele für den Stubentiger

An einem heißen Nachmittag können Sie Ihrer Samtpfote die Zeit mit Wasserspielen vertreiben, das vertreibt die Langeweile und ist eine angenehme Erfrischung. Dazu brauchen Sie eine flache Schale, gefüllt mit etwas kaltem Wasser und ein paar schwimmende Spielzeuge, beispielsweise kleine Schaumstoffbälle. Animieren Sie ihre Katze mit den Pfoten nach dem Spielzeug zu fischen und finden Sie heraus wie wasserscheu ihre Samtpfote wirklich ist.

www.experto.de

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s