ab april einheitliches ladegerät für handys erhältlich

Einheitliches Ladegerät gibt der Umwelt Vorrang
Neues Ladegerät für datenfähige Mobiltelefone schont Ressourcen und reduziert Müll

51.000 Tonnen alte Ladegeräte landen auf dem Müll.

25. Februar 2011 – Allein innerhalb der EU werden jährlich 185 Millionen Handys verkauft. Mit jedem neuen Handy bekommen wir ein neues Ladegerät. Das Resultat: 51.000 Tonnen alte Ladegeräte landen auf dem Müll. Tatsächlich findet sich in beinahe jedem Haushalt eine ganze Sammlung von alten Ladegeräten. Denn in Deutschland lagern bereits über 70 Millionen Mobiltelefone mit ihrem Ladegerät in den Schubladen.

Die gute Nachricht für die Umwelt: Ab April 2011 gibt es ein einheitliches Ladegerät für alle datenfähigen Mobiltelefone im europäischen Raum. Darauf haben sich 14 der größten Hersteller von Mobiltelefonen geeinigt, die zusammen 90 Prozent des europäischen Marktes abdecken.

Zukünftig werden die Nutzer nur noch ein einziges Ladegerät mit dem sogenannten Micro-USB-Anschluss benötigen. Der NABU drängt darauf, dass die Initiative ausgeweitet und damit das einheitliche Ladegerät auch für andere elektronische Geräte nutzbar gemacht wird, etwa für MP3-Spieler oder auch nicht-datenfähige Handys.

Bereits jetzt sind die Vorteile für die Umwelt absehbar: Die verringerte Zahl verkaufter Ladegeräte spart wertvolle Rohstoffe und reduziert den Elektroschrott. Zudem soll das neue Ladegerät energieeffizienter als seine veralteten Vorgänger sein – der Energiestandard entspricht den neuesten Vorgaben der EU.

Der NABU rät, bei der nächsten Vertragsverlängerung oder beim nächsten Handy-Kauf im Handel nach dem neuen Ladegerät zu fragen. Ist ein solches schon vorhanden, sollte man explizit ein Telefon ohne Ladegerät einfordern.

Was tun mit all den alten Ladegeräten?

Anstatt alte Ladegeräte in der Restmülltonne zu entsorgen, müssen Verbraucherinnen und Verbraucher gemäß Elektroaltgerätegesetz zum Beispiel beim kommunalen Wertstoffhof fachgerecht zum recyceln abgeben. Auch immer mehr Einzelhandelsunternehmen nehmen Elektrogeräte zum Recycling zurück. Zahlen muss man dafür nichts. Alte Handys können Sie auch per Post zum Recycling geben und so gleichzeitig den NABU unterstützen:

20. Dezember 2010 – Der NABU und die E-Plus-Gruppe wollen künftig beim Thema Umweltschutz zusammenarbeiten. Ab dem 1. Januar 2011 ist das Mobilfunkunternehmen neuer Partner der Kampagne „Alte Handys für die Havel“. Für jedes abgegebene Alt-Handy erhält der NABU bis zu drei Euro von der E-Plus-Gruppe. Das Geld fließt in das Naturschutzgroßprojekt Untere Havel. Die Untere Havelniederung ist das größte und bedeutsamste Feuchtgebiet im Binnenland des westlichen Mitteleuropas. Mehr als 1.100 stark gefährdete und vom Aussterben bedrohte Tier- und Pflanzenarten kommen in der Unteren Havelniederung vor. Der NABU will den Fluss in den kommenden zwölf Jahren wieder naturnah gestalten und in der Region Naturparadiese schaffen.

NABU-Bundesgeschäftsführer Leif Miller: „Wir freuen uns, dass uns die E-Plus-Gruppe bei dieser Aktion unterstützen wird. Mit seinem alten und ausgedienten Handy kann jeder einen Beitrag für den Naturschutz an der Unteren Havel leisten. Wer Rohstoffe durch das Handyrecycling schonen und gleichzeitig etwas für den Naturschutz tun will, kann sein Altgerät bei einer NABU-Gruppe vor Ort abgeben.“

Nach Herstellerangaben befinden sich mehr als 70 Millionen alte oder defekte Handys in deutschen Haushalten, Tendenz steigend. Diese Geräte enthalten wertvolle Rohstoffe. Wenn sie im Hausmüll landen, gefährden sie die Umwelt durch Schadstoffe. Ziel der Kampagne ist es, mehr Elektrogeräte dem Recycling zuzuführen, und möglichst viele Menschen dafür zu sensibilisieren, dass die Verwertung von Elektroschrott notwendig für eine nachhaltige Wirtschaftsentwicklung ist.

Geben auch Sie Ihr altes Handy bei einer NABU-Sammelstelle ab.

Alfons Lösing, Chief Wholesale Officer E-Plus-Gruppe: „Wir freuen uns auf die Kooperation mit dem NABU. Wir gewinnen damit einen starken Partner beim Handyrecycling, der uns mit seiner Fachkompetenz und dem Engagement seiner Mitglieder dabei unterstützen wird, mehr Althandys in den Recyclingkreislauf zu bringen. Damit leisten wir gemeinsam einen aktiven Beitrag zur Schonung der Umwelt.“

Seit Beginn der NABU-Kampagne 2006 wurden 55.000 Handys eingeschickt. Neben vielen Einzelpersonen haben sich an der Aktion bereits Unternehmen, Schulen und Behörden beteiligt. Alte Handys können bei über 200 Handy-Sammelstellen abgegeben werden. Auch über die Shops der E-Plus-Gruppe können Endgeräte abgeben sowie Recyclingtüten und/oder Sammelboxen bestellt werden.

Und so funktioniert’s: Unsere Sammelstellen nehmen alle Ihre alten Handys an.

Sie können Ihr Handy bei einer unserer über 200 Handy-Sammelstellen abgeben oder es dahin schicken. Mitmachen kann jeder, unabhängig von der Art des Mobiltelefons und des Telefonanbieters.

Zur Handy-Sammelstellen-Suche

Weitere Informationen
Nina Rohe
Assistentin NABU-Unternehmenskooperationen
Nina.Rohe@NABU.de

Martin Reinicke
Manager Corporate Social Responsibility
Martin.Reinicke@eplus-gruppe.de

Mehr zum Thema:
Das NABU-Projekt zur Renaturierung der Unteren Havel Spenden für die Havel

Die Untere Havel ist eines der bedeutsamsten Feuchtgebiete Mitteleuropas. Wir wollen den ausgebauten Fluss renaturieren und neue Naturparadiese schaffen. Helfen Sie mit, für mehr als 1.000 heimische und teilweise bedrohte Arten einen Zufluchtsort zu schaffen!

2006 startete der NABU seine Handy-Kampagne. Bisher wurden 55.000 Handys gesammelt und eingeschickt. Neben vielen Einzelpersonen haben sich an der Aktion bereits Unternehmen, Schulen und Behörden beteiligt.

Bei Fragen zu der Handy-Sammelaktion wenden Sie sich bitte an: Nina Rohe
Tel. 030.28 49 84-15 70

weitere Infos auf www.nabu.de

Zur EU-Kampagne „One Charger For All“

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s