herziges ba-wü. neuer ausflugsführer vom silberburg-verlag

Wessen Herz für Baden-Württemberg schlägt oder wer unser Bundesland mal von einer anderen Seite kennen lernen mag, freut sich sicher über diese Neuerscheinung aus dem Silberburg-Verlag: nach „Baden-Württemberg skurril“ und „Baden-Württemberg scharf“ ergänzte kürzlich „Baden-Württemberg herzig“ die momentane Trilogie der Ländle-Ausflugsführer.

Autorin Sabine Ries folgte für die 33 kleinen Reportagen und Geschichten ganz ihrem Herzen und startete zum herzallerliebsten Teddy nach Gingen an der Brenz: Im Steiff-Museum geht sie mit dem Bär „Knopf“ und seiner Freundin „Frieda“ auf Museums-Rundgang und lernt dabei nicht nur Firmengründerin Margarethe Steiff sondern auch gleich all die anderen kuschligen Freunde der beiden kennen.

Anschließend gehts unter anderem zu den Cannstatter Waschweibern, die den Jungs an Fasching mit aufwändig dekorierten Herz-Wäscheklämmerle die Frisur zurecht stylen. Lebkuchen-Herzen aus Walldürn oder Schokoherzen aus Tuttlingen sind dagegen besonders süße Geschenke und auch die erfrischenden Brause-Herzen einer Winnender Firma schmecken vor allem verwöhnten Naschkatzen!

Im Wilhelm-Hauff-Museum Baiersbronn dreht sich alles um „Das kalte Herz“ und seinen Dichter, auf einer Städte-Rallye durchs geschichtsträchtige Heidelberg wird widerum klar, warum hier so viele ihr Herz verlieren und das neunte Ausflugsziel – das Freilicht-Museum Neuhausen ob Eck – ist ein ungewöhnlicher Trauungs-Ort für alle, bei denen sich das Herz bereits zum Herzen gefunden hat. Um den Dichter dieser Redewendung, den dramatischen Herrn Schiller, gehts im zwölften Aufflugsportrait, dem Schillermuseum in Marbach.

Was aber tun wenn das Herz doch mal bricht und in symbolischen Scherben liegt? Auch da weiß Sabine Ries guten Rat und stellt Stefanie Neumüller vor: die Psychologin ist Expertin in Sachen Liebeskummer und wie man ihn am schnellsten wieder los wird!

Mitten ins Herz der Schwäbischen Alb trifft Ausflugs-Reportage Nummer 14: mit festem Schuhwerk und klopfendem Herzen gehts 330 Meter in die Laichinger Tiefenhöhle, die einzig begehbare Schachthöhle Deutschlands.

Wer sich unterwegs ein bisschen übernommen hat, ist im Weinstädter Garten der Sinne genau richtig: hier wachsen unter anderem wirksame Heilpflanzen bei Herz- und Kreislaufbeschwerden. Auch im TuWass Thermalbad lässt sichs so herrlich entspannen, dass einem ganz warm ums Herz wird. Geruhsam gehts mit der Eisenbahn weiter: Roland Grieder steckt seit 30 Jahren viel Herzblut in die Kandertalbahn, eine Museumsbahhn, die von Kandern nach Haltingen fährt und gerne Fahrgäste mitnimmt.

Zur Stärkung lockt dann ein herzhaft-authentisches Rittermahl in die Burg Guttenberg, wo Mägde Zaubertränke in Tonbechern servieren, der Herold die Giftprobe nimmt und Ritter Uwe die Tischsitten verliest. Zu Bier und Met kommt beispielsweise Spießbraten von der zahmen Sau auf den ritterlichen Tisch.

Und wessen Herz jetzt noch immer nach neuen Ausflugszielen verlangt, kann beispielsweise mal nach Leinfelden fahren, denn auch im Spielkarten-Museum ist Herz natürlich Trumpf und in Rotfelden-Ebhausen können Besucher bei den Kamelen mit Herz ihr selbiges für selbige entdecken. Alles klar? Dann nichts wie los zu weiteren herzigen Zielen!

Baden-Württemberg herzig – 33 überraschende Ausflugsziele
159 Seiten, 16 Euro 90, Silberburg Verlag

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s