bronze für wiener schmäh und alpines flair in stuttgart

„Herrgott, schau obe auf mi“ singt Norbert Schneider in seinem neuen Video und er grinst, als ob er ganz genau weiß, dass die Götter ihn lieben. Nachdem der Wiener Musiker jahrelang auf englisch getextet und gesungen hat, entschied sich er sich jetzt zum musikalischen Relaunch: „Schau ma mal“ heißt sein erstes deutschsprachiges Album, das Fans wie Kritiker feiern.

Ob Schlingel, Dandy, Schwiegermuttertraum, Lonesome Cowboy – das ist für Schneider keine Entweder-Oder-Frage: er ist einfach von allem ein bisschen. Als Blueser vor dem Herrn gilt er sowieso.

Um so größer war die Herausforderung für den Stuttgarter Grafiker, Fotograf und Videokünstler Rainhardt Albrecht-Herz, die erste Single „Herrgott schau obe auf mi“ in bewegte Bilder umzusetzen: „Der enge Kostenrahmen verlangte eine technisch einfache Realisierung des Musikvideos. Im Video unterstützen Kopteraufnahmen den Songtext und man erlebt Schneider aus einer überraschenden Perspektive.“

Die Liebe zum Detail hat sich gelohnt: Das Video und die daraus entstandenen Fotografien wurden vom Deutschen Designer Club DDC beim Wettbewerb „Gute Gestaltung 14“ mit Bronze ausgezeichnet!

Fürs nahezu alpine Flair mit einsamen Seen, Felsvorsprüngen und der urigen Hütte in Schneiders „Herrgott-Video“ musste die Crew nicht extra nach Österreich reisen – der Wiener Songwriter kam für die Produktion nach Stuttgart: Die stimmungsvollen Naturaufnahmen entstanden direkt vor der Haustür von Rainhardt Albrecht-Herz.

Gedreht wurden die ursprünglichen, naturnahen Szenen unter anderem im Sindelfinger Steinbruch und am Max-Eyth-See. „Wir haben in Stuttgart nicht nur kreative Leute, die mit minimalsten Mitteln hochprofessionelles Design und Mediendienstleistungen erbringen, sondern wie man sieht, neben spannenden urbanen Locations auch eine Vielfalt an unterschiedlichstem Ambiente“, so Rainhardt Albrecht-Herz.

Ob Fotoshooting oder Video-Dreh: bei Rainhardt Albrecht-Herz brauchen überzeugende ästhetische Bilder keinen aufwändigen Cast oder teuren Hollywood-Effekte. Gerade mal drei Leute arbeiteten am Clip außer seinem Produzenten: für die Luftaufnahmen verpflichtete Rainhard Albrecht-Herz die Stuttgarter Copterbrothers Stefan Zirwes und Jochen Riehm, Robin Albrecht übernahm das Colour Grading. Die Hauptrolle spielte – na klar – Norbert Schneider:

Mehr Infos: www.75a.de, www.norbertschneider.at

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s