limo, spritz & brause

Ich liebe ja meine Kombucha-Pilze: sie arbeiten rund um die Uhr, verwandeln Tee und Zucker in ein gesundes, prickelndes Getränk, von dem ich jede Woche mehrere Liter „ernten“ kann. So muss ich keine Flaschen schleppen und habe immer eine leckere Erfrischung zuhause.

limo_brauseAber: manchmal darfs ja ein bisschen Abwechslung sein – deshalb hab ich mich sehr über die Neuerscheinung „Limo, Spritz & Brause“ aus dem Thorbecke Verlag gefreut. „Selbst gemacht schmeckt’s am besten“ findet auch Autorin Hildegard Möller und stellt zahlreiche Rezepte für Prickelndes aus Früchten, Blüten und Kräutern vor.

Grundlage für die meisten vorgestellten Getränke sind Sirups ohne künstliche Aromen oder Zusatzstoffe, die aus Holunder, Himbeeren und Johannisbeeren – die Klassiker – oder aus ungewöhnlicheren Zutaten wie Rosenblüten, Zitronenmelisse, Kirschblüten, Blutorangen, Matcha oder Wildkräutern in der eigenen Küche gebraut werden.

Der Phantasie sind im Grunde keine Grenzen gesetzt, nur giftig sollten die Basics halt nicht sein. Selbst Kapuzinerkresse und Löwenzahn eigenen sich für eine erfrischende Limonade, da hab ich wirklich gestaunt.

Mit kohlensäurehaltigem Wasser aufgefüllt und hübsch dekoriert serviert sind diese Erfrischungen eine prima Alternative zu vielen gekauften Limos, die zwar auch prickeln und gut schmecken, aber eigentlich nur noch mehr Durst machen.

Das Rezept für die klassische Zitronenlimo ist ebenso dabei wie eher ausgefallene Varianten – mich sprechen schon mal die Kombis Orangen-Rosmarin, Limette-Minze, Lavendel und Kirsch-Vanille an. Wenn dann meine kleinen Bäumchen und Sträucher auf der Terrasse Früchte tragen, werde ich ganz sicher auch mal das Rezept für Apfel-Holunder-Limo oder was mit Himbeeren ausprobieren.

Das nächste Kapitel finde ich ebenfalls sehr spannend, denn jetzt kommen Fassbrause und Brausepulver groß raus: Fassbrause war glaube ich vor allem in Ostdeutschland bekannt, ist ein Mix aus Limo und Bier und wurde wohl früher tatsächlich aus dem Fass ausgeschenkt. Ich finde, Waldmeister-Fassbrause, Birnen-Ingwer- oder Grapefruit-Mango-Fassbrause klingen wirklich verführerisch.

Und dann der Clou: selbst gemachtes Brausepulver. Als Kinder haben wir dieses Prickeln auf der Zunge geliebt! Dann ist die Brause – zumindest bei mir – irgendwie verschwunden. Dabei ist es super einfach, sie selber zu machen und sie ist – schön verpackt in kleine Tütchen – ein 1A-Mitbringsel, das sicher bei vielen Beschenkten Kindheitserinnerungen weckt!

Im nächsten Kapitel sind die Spritz-Getränke dran: spätestens seit Aperol und Hugo sind die fruchtigen Sommergetränke mit Prosecco, Sekt oder alkoholfrei mit Mineralwasser überall bekannt und beliebt. Auch die Spritz-Rezepte im Buch basieren auf Sirups – mit dabei ist beispielsweise ein Fliederblüten-Spritz, ein Pfirsich-Lavendel- oder Rosa-Kirschblüten-Spritz und das besondere Extra sind Eiswürfel aus pürierten Beeren und Früchten. Sehr lecker!

Dank natürlicher Zutaten, ausgewogener Rezepturen und eigener Zubereitung, sind diese Erfrischungsgetränke ein voller Genuss der den kleinen Aufwand in der Küche allemal wert ist. Der nächste Sommer kann kommen – die schönen warmen Tage und Abend genießen wir mit kühlen Prickel-Köstlichkeiten. Dazu gibts Beeren direkt vom Strauch.

Hildegard Möller „Limo, Spritz & Brause. Prickelnde Getränke zum Selbermachen“, 120 Seiten mit Farbfotos, Hardcover, 16 Euro 99, Thorbecke Verlag Ostfildern

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s