fernsehturm stuttgart – der erste der welt

Fernsehturm.jpgObwohl er fast in der ganzen Region zu sehen und DAS Wahrzeichen Stuttgarts ist, war er für Stuttgarter und Touristen drei Jahre lang unerreichbar: der Stuttgarter Fernsehturm. „Brandschutztechnisch bedenklich“ lautete die Begründung, mit der sich die Turmtüren für Besucher erstmal schlossen und erst kurz vor dem 60. Geburtstag des Fernsehturms wieder öffneten – ein Ereignis, das die Stuttgarter nicht nur auf Facebook feierten.

Der belser verlag widmet dem ersten Fernsehturm der Welt jetzt einen spannend aufgemachten Jubiläumsband, „das offizielle Buch zum Turm“ – Autor und Gestalter OA Krimmel stellt den außergewöhnlichen Erbauer Fritz Leonard vor, zeichnet die einzelnen Plan- und Bauphasen nach, zeigt Querschnitte und Einblicke in den „Korb“ mit seinen vier Etagen und der Aussichtsplattform, beleuchtet technische Details, notiert die wichtigsten Ereignisse rund um den Turm, zieht Vergleiche zu „Kollegen“ im In- und Ausland – zum Beispiel zum CN-Tower in Toronto – und lässt sowohl prominente als auch weniger bekannte Fernsehturm-Liebhaber zu Wort kommen.

Alles begann in den 1960ern, als Fritz Leonhardt mit dem ursprünglichen Plan für einen neuen Sendemast in Stuttgart unzufrieden war und dem damaligen Bürgermeister Arnulf Klett gleich mehrere Alternativ-Entwürfe vorlegte. Absolut bahnbrechend: der Baumeister und Ingenieur setzte weltweit zum ersten Mal Spannbeton für einen freistehenden Turm ein und die Kombi aus Nutzgebäude, Aussichtsturm und Gastronomie wurde ebenfalls zum Vorbild für viele weitere Fernsehtürme rund um den Globus.

Anfängliche Bedenken, der neue „Sendemast“ würde ein „Fremdkörper in schöner Waldlandschaft“ verstummten rasch und das gefürchtete Schandmal wurde zum heiß geliebten Wahrzeichen, das von der Waldau aus den gesamten Kessel mit TV-Signalen versorgte und bis heute die wohl schönste Rundumsicht bis zur Schwäbischen Alb, dem Schwarz- und Odenwald bietet. Stolz wird seine Silhouette auf T-Shirts, Taschen oder Buttons getagen – keine Frage: der Fernsehturm ist Kult.

Mit tollen Originalfotos aus der Bauzeit, neuen Farbfotos, interessanten Grafiken und Illustrationen macht die Turmbiographie in passendem Hochformat schnell klar, dass der schlanke und elegante, 150 Meter hohe Turm von Anfang an neue Maßstäbe setzte und frisch saniert auch für die Zukunft bestens aufgestellt ist – eine Liebeserklärung an einen beeindruckenden Stuttgarter (und zudem eine herausragende Geschenkidee 😉

OA Krimmel „Fernsehturm Stuttgart. Der erste der Welt. Fotos, Fakten und Geschichten“, 76 Seiten, Hardcover, 9 Euro 99, belser verlag

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s