trau dich, ida!

idaJetzt im Herbst haben Eichhörnchen ganz schön viel zu tun: sie sammeln Nüsse und andere nahrhafte Früchte, die sie als Nahrungsvorrat für ihren Winterschlaf brauchen. Als ich neulich bedenkenlos einige Meisenknödel im Gartenschuppen deponierte, dachte ich nicht ans Eichhörnchen und war ziemlich erstaunt, als wenig später nur noch ein paar Krümel übrig waren.

Natürlich gönne ich dem Eichhörnchen den Snack, weil ich es so niedlich finde. So niedlich wie Ida, die in Andrea Reitmeyers zauberhaftem Kinderbuch „Trau Dich, Ida!“ die Hauptrolle spielt:

Mit seinen drei Geschwistern schläft das winzige Hörnchenmädchen im weich gepolsterten Baum-Nest. Bald machen die Hörnchenkinder ihre ersten Ausflüge und erkunden ihre Welt – zuerst wuseln sie nur über die nächsten Äste, kurze Zeit später klettern sie schon den Stamm hinunter und flitzen über den Waldboden.

Alle – bis auf Ida. Das kleine Eichhörnchen mit der Magerithe am Ohr fürchtet sich – vor Waldmonstern, vor tiefen Schluchten oder davor, vom Baum zu fallen. Und als die Geschwister schon lange mit Hasen und Rehen um die Wette laufen, sitzt Ida immer noch im Nest und traut sich kaum raus.

„Nur Mut, mein Kleines, eines Tages spielst du mit den anderen. Wirst schon sehen“, sagt die Eichhörnchen-Mama und tröstet die traurige Ida, als Bruder Emil mal wieder gar zu sehr von wilden Abenteuern prahlte.

Als Ida eines Tages vor der Eichhörnchen-Höhle sitzt, flattert plötzlich ein Schmetterling vorbei. Ida ist baff vor Staunen, dass er so gar keine Angst hat, herunter zu fallen – ob er Ida dazu bringt, den ersten Schritt vom Baum zu machen?

„Trau Dich, Ida!“ ist ein zauberhaftes Mutmach-Buch für Kinder ab drei Jahren – die besonders liebevollen Texte und die berührenden, ausdrucksstarken Illustrationen der vielseitigen Autorin machen auch erwachsenen (Vor-)Lesern Spaß und Mut!

In den Buchklappen steht außerdem viel Wissenswertes über die beliebten Nager mit dem buschigen Schwanz – mit Ida lernen kleine Tierfreunde zum Beispiel, was Eichhörnchen besonders gut können, wie schwer sie werden – immerhin bis zu 400 Gramm-, wieviel Zähne sie haben, was sie gerne fressen und vor allem, warum sie so prima klettern können.

Wer „Trau Dich, Ida!“ gelesen hat, wird ab sofort in jedem Eichhörnchen einen kleinen Freund und Mutmacher entdecken und sicher gute Laune bekommen. Am besten ich lege gleich ein paar Nüsse in den Garten…

Andrea Reitmeyer „Trau Dich, Ida! Kleines Eichhörnchen, großer Mut“, 32 Seiten, Hardcover, 10 Euro 99, Jumbo Verlag

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s