lecker-gesund essen mit kichererbsen

978-3-7995-1274-9Wenns draußen kälter wird, haben Hülsenfrüchte ihren großen Auftritt: Bohnen, Linsen, Erbsen & Co. wärmen in deftigen Eintöpfen und Suppen und bringen Vielfalt auf den Tisch. Wer gerne eine Hauch Exotik probieren möchte, findet im Rezeptbuch „Kichererbsen“ von Thorbecke einfache und leckere Gerichte zum Ausprobieren!

Mit Kürbis, Karotten, Ingwer, Mais und feinen Gewürzen lässt sich beispielsweise eine g’schmackige Suppe der Saison zaubern. Auch der Blumenkohl hat gerade noch Saison und passt zusammen mit der Kichererbse in einen würzigen Salat mit Granatapfehlkernen.

Mit der Kichererbse lassen sich Orient und Abendland genussvoll verbinden, denn auch wenn das Gemüse mit dem lustigen Namen vor allem im arabischen Raum und in Indien angebaut und verzehrt wird, hat sie längst ihren Weg auf unsere Märkte gefunden und bereichert mit reichlich pflanzlichem Protein, ungesättigten Fettsäuren, Antioxidantien, Eisen, Kalzium, Folsäure und dem leicht nussigem Geschmack unseren Speisezettel.

Ich ess oft und gerne Kichererbsen, denn sie sind nicht nur schmackhaft, gesund und machen lange satt, sondern sind zudem erfreulich einfach zuzubereiten und vielseitig einsetzbar: einige Stunden einweichen und anschließend kochen – leicht bissfest eignet sie sich als Einlage für Suppen, Eintöpfe und Bowls, für Salate und Currys. Auch in der Tajine sind Kichererbsen schnell und einfach zubereitet.

Wer mag, gibt die Kichererbsen in einen Mixer und verarbeitet sie zu traditionellm Hummus, also zu Kichererbsenbrei, der prima zu Pitabrot mit Auberginen und rotem Paprika schmeckt und derzeit in vielen Varianten als pflanzlicher Brotaufstrich entdeckt wird.

In Kombi mit pürierten Süßkartoffeln wird aus Hummus ein zünftiger Stampf, der mit Zwiebeln und anderen Zutaten aufgepeppt werden kann. Auch Bratlinge und herrliche Falafeln lassen sich mit dem Kichererbsen-Mus herstellen, im Buch gibts eine spannende Variante mit Rote Bete.

Was ich gar nicht wusste: Kichererbsen schmecken auch süß: Vereint mit Mirabellen und Mandeln wird aus Kichererbsenmehl ein toller Blechkuchen. Das Beste: Kichererbsenmehl ist glutenfrei!

Damit kein Missverständnis aufkommt: alle, die Fleisch essen, finden im Buch zahlreiche Rezepte mit Hühnchen, Chorizo & Co. Ich wollte vor allem meinen vegetarischen und veganen Lesern schmackhaft machen, wie vielseitig und lecker der Kombipartner Kichererbse sein kann.

Kichererbsen, 64 Seiten mit zahlreichen ganzseitigen Farbfotos, Hardcover, 14 Euro, Jan Thorbecke Verlag

Advertisements