luna. ein fliegenpilz im erdbeerkleid

9783825151836Lunas Familie ist eigentlich ganz „normal“. Bis auf die Tatsache, dass ihre Eltern die Rollen getauscht haben: Während andere Kinder ihre Väter vor allem abends und am Wochenende sehen, ist Lunas Papa immer zuhause. Er selbst dachte eigentlich, dass das viel mehr Väter so machen, stimmt aber nicht. Und deshalb ist Lunas Familie eben doch nicht so normal, wie es auf den ersten Blick scheint…

Wenn Luna nachts aufwacht – und so beginnt Arne Ulbrichts erstes Kinderbuch „Luna. Ein Fliegenpilz im Erdbeerkleid“ -, dann ruft sie nicht nach Mama. Die muss nämlich schlafen, damit sie bei der Arbeit nicht müde ist. Luna ruft ihren Papa. Erst leise. Und wenn er nicht hört, immer lauter. Bis er sie holt.

Eigentlich findet er, dass Luna mit sieben Jahren eigentlich durchschlafen kann. Aber Luna denkt, es reicht noch, wenn sie acht ist. Überhaupt sind die beiden oft ganz und gar nicht einer Meinung. Zum Beispiel Papas Wecker. Der klingelt viel zu früh findet Luna. Oder Mamas Handy. Wenn sie am Wochenende endlich zuhause ist, guckt sie da ständig drauf.

Deshalb legt Luna das Handy eines Morgens in die unterste Schublade des Eisschranks. Direkt unter die Tüte mit den Erbsen, die da schon seit Jahren liegen. Genau wie Papas scheußliche CD. Dann zieht sie seelenruhig ihren Fliegenpilz-Pulli an, den ihr Mama aus Amerika mitgebracht hat, und geht zum Frühstücken in die Küche. Mama sucht natürlich ihr Handy. Doch Luna tut so, als wüsste sie von nichts.

Luna geht gern in die Schule. Jetzt, in der zweiten Klasse, lernt sie nämlich richtig schreiben. Heute machen sie ein Tieralphabet und Luna darf das erste Tier an die Tafel schreiben: Aisbär. Stimmt natürlich nicht. Aber woher soll Luna das wissen? Sie übt ja noch. Lunas Papa schreibt immer. Komische Bücher für Erwachsene. Doch eines Tages schreibt er gemeinsam mit Luna eine Geschichte für Kinder.

Im Buch und in „Echt“: das echte Buch ist kürzlich im Verlag Urachhaus erschienen. Humorvoll erzählt Arne Ulbricht in „Luna“ aus dem Alltag seiner Siebenjährigen, der mal traurig, mal urkomisch und manchmal auch richtig dramatisch sein kann. Als Luna am Flughafen verloren ging. Oder sich mit dem Messer in die Finger geschnitten hat. Oder als Mama Erbsen kochen wollte und dabei ihr Handy wieder gefunden hat…

„Luna. Ein Fliegenpilz im Erdbeerkleid“ ist ein verschmitztes Lesevergnügen für Kinder und Erwachsene, ein Buch voller Überraschungen und Happy Ends!

Arne Ulbricht „Luna. Ein Fliegenpilz im Erdbeerkleid“
, 117 Seiten mit Illustrationen von Sanne Dufft, Hardcover, 16 Euro, Verlag Urachhaus. Ab 5 Jahren