endloser blütensommer

978-3-7995-1441-5_8Als ich noch keinen eigenen Garten hatte, dachte ich immer, Akeleien sind bestimmt sehr anspruchsvoll – so grazil und besonders fand ich sie! Und noch heute, nach fünf Jahren, als sie zum ersten Mal einfach so an allen möglichen Stellen im Garten von alleine auftauchten, bewundere ich ihre kühne Eleganz und ihre Unkompliziertheit. Dieses Jahr sind sie besonders hoch gewachsen, in unterschiedlichsten Farben erschienen. Ein Traum!

Deshalb freue ich mich sehr, dass sie im Buch „Blumenpracht und Blütenzauber“ einen prominenten Platz gefunden haben: Sie eröffnen den Blütenreigen botanischer Illustrationen aus rund 500 Jahrhunderten – von Akelei bis Veilchen. Mehr als 30 blühende Pflanzen sind in diesem Buch versammelt und die Zeichnungen sind so passend ausgewählt, dass der Eindruck entsteht, sie stammen alle vom selben Zeichner.

Dabei gehören die Zeichnungen nicht nur in verschiedene Epochen, sondern auch zu zahlreichen Pflanzenmalern ihrer Zeit. Die älteste Zeichnung – das Veilchen auf Seite 148 – ist aus dem Jahr 1541 und wie einige weitere Zeichnungen aus dem berühmten „New Kreütterbuch“ des Tübinger Medizinprofessors Leonhardt Fuchs, der in seinem Meisterwerk über 500 Pflanzenarten vorstellte.

Die Zeichnungen erschienen unter anderem auch in Johann Wilhelm Weinmanns „Phytanthoza Iconographia“, in Georg Wolfgang Knorrs „Allgemeines Blumen- Kräuter- Frucht- und Gartenbuch“, in Otto W. Thomés Werk „Flora von Deutschland“ sowie in selbst illustrierten Pflanzenbüchern des Arzt und Botanikers Johann Simon von Kerner. Bei ersten Publikationen mussten die Pflanzen für jedes Exemplar einzeln gezeichnet werden. Erst mit Erfindung des Buchdruckes waren Reproduktionen möglich.

Die historischen Botanik-Bücher berichteten von der Schönheit der einheimischen Flora und waren bei wohlhabenden Pflanzenliebhabern äußerst begehrt. Die Originale werden bis heute in Bibliotheken gehütet und sind meist nur wissenschaftlichem Fachpublikum zugänglich. Mit „Blumenpracht und Blütenzauber“ können Blumenfreunde die meisterhaften Illustrationen jederzeit zuhause genießen.

Ein kurzes Pflanzenportrait erklärt Namensherkunft, Standort und weitere Besonderheiten der vorgestellten Schönheit, die ersten Seiten des Buches gehören Dr. Stephanie Hauschild und ihrer Einführung zum Thema botanische Illustrationen. Auf allen anderen Seiten bezaubern die detailreichen Farbzeichnungen und entfalten „ungestört“ ihren vollen Charme.

Ein wunderbares Buch, um in Blütenträumen zu Schwelgen, für die Gartenplanung oder als Geschenk.

„Blumenpracht und Blütenzauber. Die schönsten botanischen Illustrationen von Akelei bis Veilchen“, 152 Seiten mit zahlreichen Farbillustrationen, Hardcover mit Leinenhaptik, 26 Euro, Thorbecke Verlag