roh, gesund und lecker: gourmet-rohkost

Gourmet-Rohkost-Sofia-Rab-Michael-Broennimann.17426Wo wir gerade bei Wildpflanzen waren: Brennessel & Co. sind nicht nur in Selbstversorger-Haushalten beliebt, sondern erobern immer öfter Gourmet- und Sterneküchen. Auch in der „Naturkostbar“ von Sofie Rab und Michael Brönnimann werden sie zu schmackhaften Kreationen verarbeitet. Jetzt haben die beiden Inhaber der Naturkost-Manufaktur ein Kochbuch vorgelegt, in dem sie ihre leckersten Gerichte vorstellen.

Die Rezeptsammlung umfasst 70 Rezepte mit hochwertigen, naturreinen Zutaten und Produkten, die vielfältige und raffinierte Geschmackserlebnisse garantieren. Ganz nebenbei bringen die Zutaten wirksame Inhaltsstoffe mit, die einen wertvollen Beitrag zur Gesunderhaltung leisten.

Warum überhaupt Rohkost? Das erklären die beiden Autoren gleich zu Anfang des Buches – zum Beispiel, weil ungekochte Nahrung ein Maximum an Enzymen mitbringt, die den Stoffwechsel und die Verdauung steuern. Zwar ist es nicht sonderlich ratsam, von heute auf morgen komplett auf Rohkost umzustellen, aber wer sich hauptsächlich von frischem, ungekochtem Gemüse, von Obst und Wildkräutern ernährt, wird tatsächlich mit besonderem Wohlbefinden belohnt.

Ob Naschkatze oder Liebhaber rezenter Genüsse: bei der Vielfalt an Smoothies, Salaten, Suppen, Nudelgerichten, Müslis und Desserts von Rab und Brönnigmann ist garantiert für jeden Geschmack etwas dabei – selbst Kinder werden von den farbenfrohen, exquisiten Kompositionen begeistert sein! Das Buch eignet sich auch für küchenversierte für Einsteiger, die mit leicht nachvollziehbaren Rezepten und nicht allzu exotischen Zutaten die Rohkostküche entdecken möchten.

„Fortgeschrittene“ Rohköstler, die beispielweise ihre Pflanzenmilch selbst machen möchten, sind mit diesem Buch ebenfalls gut bedient! Und weil viele davon überzeugt sind, dass man nur Kosmetik verwenden sollte, die man auch essen kann, gibts am Ende des Buches einige Rezepte für „Rohkostmetik“: natürliche Wirkstoffe unterstützen Stoffwechsel und Zellerneuerung und somit die Schönheit von innen und außen, pflegen und nähren die Haut, ganz ohne synthetische Zusatzstoffe.

Wer also Papaya vom Dessert übrig hat, kann zusammen mit Heilerde, Honig, Flohsamenschalen und Aprikosenöl noch schnell eine Schönheitsmaske zubereiten. Avocados ergeben mit Mandelmus, Agavennektar, Maca- und Baobab-Pulver eine regenerierende Maske für anspruchsvolle Haut und wer Peelings mag, gibt Himalaya-Salz mit verschiedenen Ölen oder Schokolade mit Kokosblütenzucker auf die Haut.

Ein schön gemachtes Buch mit appetitlichen Bildern – macht Lust auf „rohköstliche“  Wellness für Gaumen, Haut und Seele!

Sofia Rab, Michael Brönnimann „Gourmet Rohkost. 70 exquisite Rezepte – von Smoothies über Salate bis zu köstlichen Desserts“, 264 Seiten mit zahlreichen Farbfotos, Klappenbroschur, 29 Euro, Unimedica im Narayana Verlag

Werbeanzeigen